Kim Kwang-Kyu

Botschaften vom grünen Planeten

Gedichte

Botschaften vom gr
18,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

  • Art.Nr./ISBN: 9783835307476
  • Jahr: 2010
  • Einband: gebunden
  • Seitenzahl: 96
  • Sprache: deutsch

Auf Lager, Versandfertig in 1-2 Werktagen.

Einer der modernsten koreanischen Lyriker in den deutschen Nachdichtungen von Heinz Ludwig... mehr
Produktinformationen "Botschaften vom grünen Planeten"

Einer der modernsten koreanischen Lyriker in den deutschen Nachdichtungen von Heinz Ludwig Arnold.

Kim Kwang-Kyu gehört zu den meistgelesenen Dichtern Koreas. Sein 1979 erschienener Debütband, der zunächst von der Militärregierung verboten wurde, liegt inzwischen in der 20. Auflage vor. Die Gedichte Kim Kwang-Kyus sind geprägt durch einen an der Moderne geschulten unpathetischen, präzisen Ton und eine oft spielerisch lakonische Sprachbehandlung. Der Autor hat nach seinem Studium der Germanistik in Seoul für längere Zeit in Deutschland gelebt und u. a. Heine, Brecht und Eich ins Koreanische übersetzt. Seine Themen sind unbedingt heutige: die Möglichkeiten des Individuums in einer Welt der Entfremdung und der Naturzerstörung, das Zusammenleben der Generationen.

BIOGRAPHIE

Kim Kwang-Kyu, geb. 1941, Studium der Germanistik in Seoul ab 1960; in den 1970er Jahren längere Deutschlandaufenthalte. Promotion über Günter Eich; bis 2006 Professur für Germanistik an der Hanyang-Universtität Seoul. Er ist einer der wichtigsten Kulturmittler und Übersetzer aus dem Deutschen. Seit 1979 veröffentlichte er acht auch international viel beachtete Gedichtbände sowie einen Band mit Prosa.

LESEPROBE

Nachts im Parkhaus

Wenn die vielen Menschen
mit ihren vielen Autos
nach Hause gefahren sind
sich auf allen Parkdecks der Staub gelegt hat
und auch die Notbeleuchtung erlischt
ist das leere Parkhaus
nur noch ein hässliches Skelett aus Beton
menschenleer
Wenn nun eine Gestalt sich bewegt
im Dunkel zwischen den Pfeilern
lädt sich die Stille mit Spannung
macht sich Angst breit in der Dunkelheit
und erfüllt den Betrachter mit Furcht
nur weil ein Mensch erscheint

Müll

Auf der Müllhalde hinter den Hochhäusern
zwischen zerknülltem Packpapier und Zeitungsstapeln
leuchtet gelb ein Postpaket aus Europa
Auf einer bunten Neujahrskarte
grüßen ein paar verlorene Zeilen
von einem fernen Fenster im Schnee
den, der nur das Geschenk nahm
Alles andere warf er zum Müll

Weiterführende Links zu "Botschaften vom grünen Planeten"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Botschaften vom grünen Planeten"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen